altScrambler 1200

Comeback eines Lebensgefühls

Einfach das Gas stehenlassen wenn der Asphalt aufhört

Ebenso vielseitig wie die Übersetzungen des Wortes "Scramble" ist auch die Interpretation im Zusammenhang mit dem Motorrad. Die einen behaupten es sei auf " etwas vermischen, durcheinander bringen" zurückzuführen, da die Scrambler doch eine Mischung aus Straßenmotorrad und Geländemotorrad war. Andere wiederum sehen den Zusammenhang in der Übersetzung von krabbeln und kraxeln, schließlich "scrambelte" man ja mit leicht modifizierten Straßenmotorrädern durch´s Gelände.

Wie auch immer, Scrambler sind quasi die Ahnen der Enduros. In den späten 50er und 60er Jahren wurden normale Straßenmaschinen mit Stollenreifen, längeren Federwegen und hochgelegten Auspuffanlagen geländetauglich getrimmt. Berühmt und zum Kult wurden die Scrambler aber vor allem dank Hollywood. Marlon Brando fuhr eine in "The Wild One" und Steve McQueen fuhr damit sogar rennen.

Nun ruft Moto Morini zum Scrambler-Revival auf. Mit dem auf noch mehr Drehmoment ausgelegten 1200er Motor als Herzstück, einem großen Vorderrad, grobstolliger Bereifung, den zwei provozierend zur Schau gestellten seitlich angebrachten Auspuffrohren, einem Starnummernschild und der linienbetonten Lackierung trifft die Scrambler1200 alle ins Herz, die noch einen Hauch von Rebellion in sich tragen ... Prospekt

 

Lieferbare Farben: Schwarz/weiss - schwarzer Rahmen

                            Weiss/rot - schwarzer Rahmen

 

 

 

altalt

 

 

 

 

 

 

 

  à partir de ce site

 

altalt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

altalt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

altalt